Die Piraten - Hochschulgruppe an der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf

Die Piraten - Hochschulgruppe an der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf

Aktuelles Wer sind die Piraten? Plakate Programm Geschichte Kontakt

Unser richtiges Programm

Der Allgemeine Studierenden Ausschuss (AStA) ist dazu da, die Interessen der Studierenden zu vertreten. Nicht nur wir haben schon länger das Gefühl, dass dies' nicht geschieht.

Boykott-Kampagne

Wir betrachten es als oberste Pflicht eines AStA-Vorstandes alles zu unternehmen was möglich ist um gegen Studiengebühren vorzugehen. Eine Boykott-Kampagne ist das letzte Mittel, dass wir Studierenden noch haben. Deshalb wollen wir auch nicht, dass der derzeitige AStA uns auch noch diese eine Chance raubt.

Nach einem Jahr Stillstand wird es endlich wieder Zeit, dass wir Studierenden etwas unternehmen. Eine Boykott-Gruppe hat sich bereits gegründet. Leider wird diese vom derzeitigen AStA-Vorstand eher boykottiert als unterstützt. So war es bereits schwierig 300 Euro im Studierendenparlament zu beantragen, während für Partys 4000 Euro Ausfallbürgschaften übernommen wurden.

Wir werden ausreichend Gelder zur Verfügung stellen, so dass eine professionelle Kampagne für den Boykott aufgezogen werden kann. Der erste Schritt einer Kampagne muss immer sein, auf sich aufmerksam zu machen. Unser Wahlkampf zeigt, dass wir selbst mit wenigen Mitteln öffentlichkeitswirksame Kampagnen gestalten können.

Wir wollen keine haltlosen Versprechungen machen (O-Ton S. Fischer von campus:grün düsseldorf: „Wir schaffen die Gebühren ab.“ Auf die Frage, was sie als erstes machen wollen, wenn sie die Wahl gewinnen.). Wir können nicht versprechen, dass der Boykott klappt. Aber wir versprechen alles dafür zu unternehmen, dass er klappt.

AStA-Angebote bleiben erhalten

Die jetzigen Referate werden auch mit den Piraten erhalten bleiben. Wir sind zwar nur sechs Kandidaten auf der Liste, doch haben wir jede Menge Unterstützer. Wir sind auch bereit fähige und motivierte Leuten aus anderen Listen zu bestätigen, solange die Ziele mit unseren übereinstimmen.

HoPo-Referat

Die Besetzung eines Referats für Hochschulpolitik war bereits vor zwei Jahren angedacht. Damals blockierte allerdings die Juso-Hochschulgruppe die Besetzung. Wir wollen dieses Referat einrichten um eine Anlaufstelle zu schaffen für Studierende, die sich an der Boykott-Kampagne beteiligen wollen. Von diesem Referat aus sollen außerdem Informationsveranstaltungen zum Thema HFG (Hochschulfreiheitsgesetz) sowie Befreiungsregelungen von Studiengebühren organisiert werden.

Sparsames Haushalten

Wir wollen das Geld endlich wieder für Interessen-Vertretung ausgeben. Deshalb werden wir sparsam mit den Geldern der Studierenden haushalten. Das bedeutet, dass keine unnötigen Ausgaben getätigt werden, und wir unseriöse Kalkulationen (z. B. 3,50 EUR für 1 Liter O-Saft bei einem Gala-Dinee) nicht akzeptieren.

NRW-Ticket

Die Verhandlungen laufen über das Landes-Asten Treffen (LAT). Bevor wir irgendeinem Vertrag zustimmen, wird es erst eine Vollversammlung geben.

Kommunikation und Homepage

Die „Fachschaften-Liste“ fordert eine bessere AStA-Homepage. Wir auch!

Doch im Gegensatz zur Fachschaften-Liste haben wir Ahnung von der Materie. Bitte nehmt unsere Piraten-Seite nicht als Referenz. Die entstand beim Frühstück nach einer durchzechten Nacht. Beispiele von Websites, die wir programmiert haben:

So, und jetzt ran an die Wahlurnen!
Immer eine handbreit Wasser unter 'm Kiel wünschen euch,
Eure Piraten


Unser Piraten-Programm

Wir machen mit dem AStA klar Schiff und lassen einen nach dem anderen über die Planke gehen!